Ant-Man and the Wasp Kritik – Herrlicher Spaß im Doppelpack!

Ant-Man and the Wasp Kritik mit Evangeline Lilly und Paul Rudd

Bevor ich mit der Ant-Man and the Wasp Kritik beginne, muss ich euch unbedingt einen Herzenstipp mitgeben: Überprüft bei euren Kinobetreibern vor Ort, ob die Säle klimatisiert sind. Wenn ja, dann flüchtet vor der sommerlichen Hitze und verbringt ab und an im Kino beim Filmegucken.

Es gibt nicht nur Ant-Man and the Wasp sondern auch viele andere Filme in diesem Sommer. Es ist nun mal so, dass wir in diesem Jahr 2018 einer der heißesten Sommer erleben. Es gibt schon Vergleiche zu 2003! Aber das ist nicht unser Thema, es geht jetzt um den spaßigen Ant-Man and the Wasp, den ich wirklich sehr unterhaltend fand, ihn aber eher als “Familienfilm” mit Martial-Arts-Stunts einordnen würde. 

Ant-Man and the Wasp Kritik mit Paul Rudd und Evangeline Lilly

Ant-Man and the Wasp Kritik – Die Story

Scott (Paul Rudd) ist mit einer Fußfessel zu Hausarrest verurteilt worden. Der Grund dafür ist die Vorgeschichte, die wir aus dem Film “Captain America: Civil War” kennen. Aber keine Sorge an die Nichtkenner: In dieser Story wird der Sachverhalt noch einmal kurz zusammengefasst.

Ant-Man and the Wasp Steelbok bei Amazon ansehen

In ein paar Tagen soll die Strafe also abgegolten sein und er achtet tunlichst darauf, nicht gegen die Auflagen zu verstoßen. Zu Hause bespaßt er seine Tochter und nebenbei baut er mit Luis (Michael Peña) ein Sicherheitsunternehmen auf. Die Zukunft sieht also sehr rosig aus, bevor er eine seltsame Vision erhält und Hope (Evangeline Lilly) und Hank (Michael Douglas) wieder in sein Leben treten. Die beiden bringen sein Leben natürlich wieder gehörig durcheinander und er muss entscheiden, für wen oder was er in Zukunft eintreten möchte … 

Laurence Fishburne Ant-Man and the Wasp Kritik

Die Story war für mich unterhaltsam und beinhaltete kein 0815 Marvel oder “Superhelden”-Ende. Gerade der Charakter Luis hat im Film mehrmals die Bombe platzen lassen mit seinen Sprüchen und Erzählungen. Ich musste mehrmals herzhaft Lachen und die Tränen wegwischen. Luis war ein kleines Highlight im Film. Paul Rudd hatte im übrigen auch die Finger am Drehbuch. Geschrieben wurde es von Chris McKenna, Erik Sommers, Paul Rudd, Andrew Barrer und Gabriel Ferrari

Ant-Man and the Wasp Kritik – Die Besetzung

Die Besetzung war meiner Meinung nach absolut großartig. Wir haben Michael Douglas (The Sentinel, Basic Instinct), Michelle Pfeiffer (Batmans Rückkehr), Michael Peña (CHIPS, End of Watch), Paul Rudd (Immer Ärger mit 40), Evangeline Lilly (Lost, The Hobbit) und mein besonderer Liebling: Hannah John-Kamen als Ghost, die mir schon in der Serie Killjoys (Empfehlung!) positiv aufgefallen war. Wir haben sie schon in Ready Player One als Bösewicht gesehen und jetzt in Ant-Man and the Wasp als Bösewicht. Ich freu mich für sie, dass sie ein Fuß in die großen Hollywood Produktionen setzen konnte. Sie hat ihren Job auch echt gut gemacht und ich hoffe, dass wir sie weiterhin Filmproduktionen – auch wenn es kleinere sind – sehen werden.

Hannah John-Kamen als Ghost in Ant-Man and the Wasp

Natürlich ist sie nicht der einzige Bösewicht in diesem Film, was ich wiederum sehr seltsam fand. Ich habe das Gefühl, der Trend der Filme geht dahin, zwei Gegner zu integrieren, um es noch spannender zu machen oder den Zuschauer in die irre zu führen. Ich sehe das nun häufiger und gerade in DC Filmen, ist es eine seltsame Angewohnheit. Die Frage ist: Muss das so sein? Könnte man die Charaktere nicht einfach “tiefer” schreiben und dafür weniger Zeit in die Konflikte stecken?

Ant-Man and the Wasp Bluray bei Amazon ansehen

Ant-Man and the Wasp Kritik – Action und Effekte

Die Action und Effekte in Ant-Man and the Wasp waren großartig. Ich empfehle dringend diesen Film in 3D anzuschauen. Durch die Quantenszenen, die Schrumpf- und “Großwerden”-Effekte kommt das 3D fantastisch zur Geltung. Bei diesem Film habe ich das Gefühl gehabt: Ja diesmal wurden wirklich 3D Effekte eingebaut und nicht nur so getan, um mehr Geld aus dem Portmonee des Kunden zu holen! Sehr lobenswert und daher unbedingt ein Muss.

Evangline Lilly in Ant-Man and the Wasp

Die Martial-Arts-Stunts waren sehr schön anzuschauen, es gab einige Actionsequenzen in diesem Film und ich ging nach der Vorstellung zufrieden nach Hause. Ich wurde gut unterhalten und hatte sehr viel Spaß mit den schön choreografierten Szenen.

Ant-Man and the Wasp Kritik – Humor

Dieser Film beinhaltet sehr sehr viel Humor und Spaß. Ich möchte hier außerdem erwähnen, dass ich ihn ein zweites mal im Kino sah und trotzdem lachen musste, da die Sprüche und Szenen auch beim wiederholten Male einfach köstlich waren. Der Charakter Luis war hier sehr präsent und hat mehrmals den Vogel absolut abgeschossen! Herrlich!

Ant-Man and the Wasp Kritik mit Paul Rudd

Durch das fehlende Blut im Actionteil und der vielen humoristischen Szenen, sowie der süßen Integration der Tochter von Scott würde ich den Film fast schon als Familienfilm einordnen. Kinder hätten hier sicher auch ihren Spaß. Durch die Kampfsequenzen ist Ant-Man and the Wasp natürlich ab zwölf freigegeben.

Ant-Man and the Wasp Kritik – Fazit

Im Gesamten gebe ich dem Film acht von zehn oder vier von fünf Nerdmasken (8/10 oder 4/5) und war in jedem Fall begeistert und bin es noch. Ich finde ihn sogar besser als den ersten Teil namens “Ant-Man”. Wenn ihr einen Action-Film mit Superhelden und sehr viel Humor sehen wollt, ist es genau das richtige für euch. Wer dem ganzen Humor überdrüssig ist, würde ich ihn dann natürlich nicht empfehlen.

Evangline Lilly und Michael Douglas in Ant-Man and the Wasp

Hat dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn du meinen Social Media Kanälen Facebook, Instagram oder Twitter folgst, auch freue ich mich über ein Teilen der Seite. Auf Twitch und Youtube bin ich mittlerweile auch anzutreffen. Ach ja, ein RSS Feed habe ich auch!

Paul Rudd in Ant-Man and the Wasp Kritik

Cooler nerdiger Beitrag? Teile ihn gern!
Written By
More from Pia

Interview mit der Illustratorin Enchanted Feather alias Nate Kash!

Viele wissen, dass ich ziemlich viel (viel zu viel!) im Social Media...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.