Zehn gute Gründe für eine Rückkehr nach The Elder Scrolls Online!

The Elder Scrolls Online ist am 04. April 2014 erschienen. Ein Massivemultiplayer-Onlinerollenspiel (MMORPG) von Bethesda und Zenimax Online. Bethesda ist bekannt für seine Singleplayer-Reihe von The Elder Scrolls (z.B. Morrowind, Oblivion, Skyrim).  Viele MMO-Fans und The Elder Scrolls-Fans besuchten also gespannt die offene Beta von TESO und spielten auch einige Wochen oder Monate nach Release weiter.

Jedoch war das Spiel, wie so viele MMOs, am Anfang mit starken Perfomance und Bugproblemen behaftet. Vielen Gamern wurde auch gegen Ende des Spiels langweilig, da noch viel Potenzial nach oben bestand. Heute am 16. April 2015 sind nun gut ein Jahr vergangen und bisher hat sich vieles bei TESO verändert. Vieles hat sich zum Guten verändert. Ich begleite das Spiel seit der Beta und bin positiv überrascht wie sehr die Entwickler die Spieler erhört und einiges umgesetzt haben, ohne den Grundgedanken loszulassen.

Am diesem Wochenende (16. – 20. April 2015) lädt der Entwickler alle ehemaligen Beta-Spieler ein, das Spiel kostenfrei zu laden und die Server in diesem Zeitraum wieder zu besuchen. Und hier kommen jetzt zehn gute Gründe, warum du wieder bei The Elder Scrolls online vorbei schauen solltest:

1. Keine Abo-Gebühren mehr!

Seit 17. März 2015 brauchst du keine monatlichen Gebühren mehr zahlen. Das Spiel wird einmal gekauft und du kannst sofort loslegen und alle bisher eingeführten Inhalte (alle Fraktionen, Cyrodiil, Kargstein, die neuen Prüfungen) besuchen. Das System nennt sich Buy-to-play (B2P). Sollten in den nächsten Monaten weitere Gebiete dazu kommen, müssten diese als DLC dazu gekauft oder können durch eine ESO Plus Mitgliedschaft besucht werden. Die ESO Plus Mitgliedschaft ist monatlich kündbar und enthält einige Vorteile wie z.B. 1500 Kronen (Währung des Ingame Shops) und 10% Bonus Erfahrung. FAQ dazu kannst du hier nachlesen.

2. Farben auf Rüstungen sorgen für Abwechslung und Glanz.

In jeder Stadt gibt es Färbetische an denen du deine Rüstungen nach eigenem Belieben färben kannst, ohne dass sie zu bunt wirken. Nach Einführung waren alle Spieler sehr begeistert, da wir zuerst befürchteten Augenkrebs zu bekommen. Jedoch ist die Umsetzung wirklich sehr gut gelungen. Viele der erreichbaren Erfolge im Spiel ergeben nun auch mehr Sinn. Einige Farben sind mit Erfolgen verknüpft, die erst nach Freischaltung des Erfolgs verfügbar sind. Es gibt unterschiedliche matte und glänzende Farben in vielen Abstufungen. Die Farben sind dann für den ganzen Account freigeschaltet, so dass du nicht mit jedem Charakter die Erfolge neu erjagen musst.

3. Die Prüfungen sind herausfordernder für die härtesten Krieger.

Dies ist interessant für die Progressgamer: Es wurden weitere sogenannte Prüfungen hinzugefügt. Diese sind schwieriger als die normalen oder die Veterandungeons und können auch mit größeren Gruppen besucht werden. Die Zeit, bis der Dungeon abgeschlossen ist, wird hier aufgezeichnet und für jeden Tod gibt es Abzüge in der Zeit. Ranglisten sind öffentlich einsehbar und motivieren den Wettbewerb unter den Spielern.

4. Das Rechtssystem unterstützt das Spiel im Schatten.

Vielen ist es vielleicht noch im Gedächtnis geblieben. Die Entwickler haben angedacht Diebe und Jäger einzuführen. Der Erste Schritt im Bereich der Diebe ist schon getan. Hier kam eine neue Fertigkeitslinie hinzu und fast alle NPCs kannst du jetzt töten oder bestehlen. Auch die Kisten, Säcke oder Metalltruhen sind mit einem Hinweis “stehlen” versehen. Wenn ein Zeuge anwesend ist, wird so eine Tat also Konsequenzen haben. Hast du dich aber gut versteckt, oder es ist kein Zeuge anwesend gewesen, so kommst du ungeschoren davon. Ich persönlich bin ziemlich begeistert von diesem System. Hier kommst zu zum Leitfaden des Rechtssytem.

5. Das Championsystem ergänzt die Weiterentwicklung deines Charakters.

Wenn du jetzt Veteranlevel 14 erreicht hast, ist es noch lange nicht vorbei. Das Championsystem zeigt dir eine Sternenkarte auf, in denen du Championpunkte verteilen kannst. Es sind stets kleine aber interessante Verbesserungen. Die Championpunkte erreicht man durch Erfahrung, die du mittels Töten von Gegnern oder Quests erhälst. Hier erfährst du mehr über das Championsystem.

6. Tägliche “Daily”-Quests sorgen für viel Abwechslung.

Sowohl die Kämpfer als auch die Handwerker profitieren von den täglich verfügbaren Quests, die hinzugefügt wurden. Die Krieger ab Level 45 können jeden Tag ein normales Dungeon und ein Veterandungeon besuchen. Das Level des Dungeon passt sich mittlerweile automatisch dem Gruppenanführer an, so dass man das Level der Beute und der Gegner bestimmen kann. Als Belohnung gibt es entweder einen kupfernen, silbernen oder goldenen Schlüssel und jede Menge Erfahrung (die sind später auch für Championspunkte wichtig). Je wertvoller der Schlüssel desto höherwertiger die Belohnung aus der Kiste. Die Kisten und die Quests der Dungeons befinden sich in den Hauptstädten der jeweiligen Fraktionen bei den Unerschrockenen.

Die Handwerker Quests dagegen sind auch täglich jeweils einmal verfügbar (aber schon direkt ab Level 1) und können bei einem NPC in der Anfangsstadt freigeschaltet werden. Danach wird jeden Tag für den jeweiligen Beruf eine Aufgabe gestellt. Ja genau, du stellst etwas her und bringst es zu demjenigen der es bestellt hatte. Manchmal sind bei den Belohnungen wertvolle Gegenstände oder eine Karte dabei. Mit dieser Karte kannst du zum beschriebenen Ort gehen und besonders viele und vielleicht auch wertvolle Zutaten einsammeln.

7. NPC-Gildenhändler in jeder Stadt und auf dem Land sorgen für höheren Umsatz.

Jede Gilde ab 50 Spieler hat die Möglichkeit auf einen Gildenhändler in Tamriel zu bieten. Es gibt über 100 Gildenhändler und solltest du Glück haben und einen Händler mieten können, so haben alle anderen Spieler von Tamriel Zugang zu diesem Händler und können bei deiner Gilde einkaufen. Die Miete gilt für eine Woche, dann wird neu geboten und das höchste Gebot gewinnt. Die Gebote werden anonym abgegeben. Ich finde diese Lösung eine sehr gute alternative zu den üblichen Auktionshäusern in anderen Games!

8. Neue Reittiere, Haustiere und Kostüme ergänzen die Vielfalt.

Nach der Entfernung der Abo-Gebühren wurde der Kronen-Shop eingeführt. In diesem Shop kannst du neue Reittiere (weitere Pferderassen, Reitkatzen, Guar) und neue Begleiter (Panther, Hunde, Katzen etc.) sowie Kostüme und weitere kleine Verbrauchsgüter gegen die Währung “Kronen” erwerben. Der Shop wird nach und nach erweitert und die Verbrauchsgüter wie Tränke und Nahrung bleiben immer etwas schlechter als die Produkte, die ein Handwerker erstellen kann. So wird nicht allzustark in das ingame Wirtschaftssystem eingegriffen, was ich als sehr positiv empfinde.

9. Versorger erhalten neue Rezepte und wurden in der Menge der Zutaten entlastet.

Das Versorgersystem (für die Köche unter den Handwerkern) wurde komplett überarbeitet. Ein Großteil der Zutaten wurde entfernt und ältere Zutaten wurden in neue umgewandelt oder können weiterhin genutzt werden. Sollten entfallene Zutaten noch in deinem Inventar sein, kannst du diese für 10 Gold pro Stück verkaufen. Einige neue Rezepte sind hinzu gekommen und haben oft auch ziemlich lustige Namen.

10. Und viele weitere Verbesserungen. Hier einige Auszüge:

  • Veteranlevel 1-14 ist nicht mehr so zäh. Die benötigte Erfahrung wurde verringert.
  • Einige Klassenskills können nun wahlweise auf Ausdauer- oder Magickanutzung erweitert werden.
  • Viele ausdauerbasierte Skills wurden verstärkt.
  • Der Werwolf wurde verstärkt (größere Kampfkraft, Selfheal).
  • Ultimates skalieren nun mit dem höchsten Attribut (also Ausdauer oder Magicka).
  • Erfahrungen in den Prüfungen und in den PvP Gebieten wurden erhöht.
  • Die Kriegsmaschinen in Cyrodiil sind in der Kampfkraft stärker geworden.
  • Die ganzen Bugs beim Release des Spiels wurden beseitigt. Neue Fehler werden recht schnell gefixt. Die Reaktionszeit ist allgemein sehr kurz und die Fehler sind marginal.
  • Die Handwerker haben die Eigenschaft “Nirngeschliffen” für Rüstungen und Waffen bekommen, die man erforschen kann. Die Eigenschaft erhöht die Magieresistenz und Magiedurchdringung.
  • Neuer Rüstungsstil wurde eingeführt: Dwemer.
  • Die Stat-Caps wurden komplett entfernt.
  • Viele Animationen wurden verbessern. Besonders die Gesichtsanimationen der NPCs beim Sprechen. Auch läuft der Werwolf jetzt z.B. auf allen vier Pfoten.
  • Die Reittiere müssen nicht mehr separat gelevelt werden. Der Charakter selbst lernt nun über sogenannte “Reitstunden” die Ausdauer, die Tragkraft und die Schnelligkeit.
  • Jede Gilde kann nun ein individuelles Wappen und einen Wappenrock erstellen.
  • Die Dungeons skalieren nun mit dem Level des Gruppenanführers. Natürlich behält der Dungeon mindestens sein Basislevel. Ein Level 20 Dungeon wird also nie unter Level 20 skalieren, kann aber bis V14 hochskaliert werden.
  • Am 09. Juni kommt endlich die Konsolenversion auf den Markt und Spieler, die vor dem Juni 2014 ihren Account erstellt hatten, können die digitale Konsolenversion inklusive einer Accountkopie günstig erwerben. Die e-Mails mit diesem Hinweis sind bereits an die betreffenden Accounts verschickt worden.

Habt ihr weitere Verbesserungen, die ich vergessen habe? Schreibt es doch gerne in die Kommentare!

Übrigens ist die alte Auflage der PC Version fast überall auf Disc ausverkauft. Man kann aber im offiziellen Shop die digitale Version (Klick hier) direkt kaufen und runterladen. Die neue Auflage nennt sich “The Elder Scrolls Online Tamriel Unlimited” und ist auf Disc ab Juni hier erhältlich.

Cooler nerdiger Beitrag? Teile ihn gern!
Written By
More from Pia

Mortal Engines: Krieg der Städte Kritik – Durchdringende Steampunk-Action!

Und wieder mal haben wir eine Verfilmung eines gleichnamigen Buches “Mortal Engines:...
Read More

4 Comments

  • Hallo!
    Ich bin noch recht neu bei TESO und habe bei meinem Werwolf noch nicht die Option gefunden, wie man auf vier Pfoten laufen kann. Mein Wolf wackelt immer wie ein Orang Utan mit Windel auf zwei Beinen von Gegner zu Gegner. Wie stellt man das denn ein? Ich fände vierbeinig viel schöner!

    • Hi Wemwolf :)
      Du läufst einfach mit Shift + W los. Mit Shift sprintest du ja und dann läuft er automatisch auf allen vier Pfoten. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen :)
      lg Pia

      • Das klappt bei mir nicht. Egal wie schnell – er bleibt auf zwei Beinen.
        Habe ich einen defekten Werwolf?

        • Schreib mir bitte mal Im Spiel eine Nachricht @LittleUnicorn … ich schau mir das dann mal an und komme zu dir wenn ich wieder online bin. Das ist wirklich sehr seltsam, oder der Patch hat einen Fehler bekommen.

Comments are closed.